Mit der ganzen Familie zur Familienaufstellung?


Gestern war ich wieder mal auf einer Party eingeladen. Und wie es so ist und weil mich dort einige Leute von früheren Zeiten als Musikerin kannten, kam ziemlich schnell die Frage: "Du machst ja jetzt so Gesundheitssachen und auch Familienaufstellungen, gell? Ich hab ja schon so viel davon gehört und ich würde das ja auch so gern mal machen! Ich glaub, wir würden das dringend brauchen, weil da läuft ja einiges falsch bei uns. Aber: wie bring ich meine ganze Familie da hin?" Ich war im ersten Moment ein bisschen überrascht über diesen Gedanken, weil ich damit gleichzeitig erkannte, wie viele offene Fragen da immer noch über Aufstellungen sind.


Daher möchte ich in diesem Bog wieder mal einen Erklärungsversuch machen und mich ein wenig auf die Fragen von gestern beziehen. Jemand, der das Gefühl hat, dass da in der Familie etwas falsch läuft,

oder wenn jemand mit seinen Verwandten aus irgendeinem Grund nicht klar kommt, oder er/sie hält es nicht aus, wie die/der Andere handelt, oder sie/er kann nicht zusehen, wie sich ein Familienmitglied selbst belastet,

oder er wüsste wohl ganz genau, was dieser Andere zu tun hätte -

aber der tut es nicht.

Jeder gut gemeinte Rat wird einfach missachtet. Man reibt sich nahezu für die Anderen auf, aber nichts ändert die eigentliche Situation. Es ist einfach ermüdend und manchmal muss man richtiggehend "fliehen", weil man einfach nicht mehr zuschauen kann.

Der Wunsch, dass sich da endlich etwas verändert, ist nachvollziehbar. Was aber wirklich schwierig zu verstehen ist, dass man NIEMALS jemand ANDEREN verändern kann, sondern immer nur SICH SELBST!!!

Daher: Komm ALLEINE zur Familienaufstellung! Du kannst deine Familie ruhig zu Hause lassen!

Es ist einzig DEINE eigene Sichtweise, DEIN eigenes Gefühl, DEINE Gedanken, die DU SELBST verändern kannst! Wenn es dir nämlich gelingt, zu spüren, zu sehen, zu erkennen, warum eben diese Verwandten genau so handeln und was sie in DIR triggern, warum sie in DIR Ärger, Schmerz, Verzweiflung, Hilflosigkeit ... eben diesen Veränderungswunsch auslösen, wird automatisch DEIN EIGENES Verhalten ANDERS! Und weisst du, was passiert, wenn du DEIN Verhalten veränderst? GENAU!!! Es kann sein, dass sich das Verhalten deines Umfeldes ändert, oder sie machen wie bisher weiter, aber: es mach mit DIR nichts mehr und kannst all diese Situationen viel gelassener nehmen. Du lernst quasi einen neuen Umgang damit. Ist doch eine schöne Vorstellung, oder?


Ganz einfach noch einmal erklärt: Wenn du bei einem Mobile einen Anhänger veränderst oder wenn nimmst, hat das Auswirkung auf ALLE anderen Mobile-Teile. JEDES davon ändert seinen Schwerpunkt und seine Lage. Sie gleichen eben das aus, was verändert wurde. Wenn du dir jetzt vorstellst, du selbst kannst deine innere HALTUNG zu deinen Verwandten verändern, eben weil du an dem arbeitest, was DICH stört oder getriggert hat, dann spüren das alle, die davon betroffen sind. Dieses "spüren" passiert unsichtbar und dennoch ist es da! Genau so wie der Strom in unseren Häusern. Du siehst ihn nicht, aber er ist da! Am Ende der Party waren meine Bekannten dann doch sehr erleichtert und haben gemeint: "Aaaah, jetzt hab ich endlich Einiges richtig verstanden! Danke!"

Ich hoffe, dass ich mit diesem Beitrag auch DIR ein wenig mehr Klarheit über die Aufstellungsarbeit vermitteln konnte. Wenn du noch Fragen dazu hast oder selbst ein Thema hast, dass du gern mal anschauen würdest, melde dich bitte einfach unverbindlich!


~ Andrea Linzer ~



Featured Posts
Letzte Posts
Search By Tags
Folge mir auch hier:
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic